Rückblick: Verlagskonferenz im Juni

 

Am 10. und 11. Juni fand in München eine Verlagskonferenz statt, zu der die KNV Gruppe gemeinsam mit der Firma Canon eingeladen hatten. Unter dem Motto „Mut zur Veränderung“ fanden an beiden Tagen viele Diskussionsrunden und Vorträge statt, rund um die Fragestellung: Wie kann man Marktveränderungen erfolgreich managen und nutzen und wie müssen sich Unternehmensstrukturen und Prozesse für neue Geschäftsmodelle verändern? Über 70 Inhaber, Geschäftsführer und Führungskräfte von Verlagen nahmen an der Veranstaltung teil. Die Resonanz war hervorragend. Insbesondere die Möglichkeit, sich mit den anderen Teilnehmern zu den zentralen Zukunftsthemen austauschen zu können, wurde sehr positiv bewertet.

 

Zur Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 10. Juni, gab es eine Warm-up-Diskussion im Hofbräuhaus München. Vier Branchenspezialisten aus Handel, Logistik, Produktion und Verlag erörterten die Meilensteine, die bei der Anpassung an Marktveränderungen erforderlich sind. Es diskutierten Dr. Frank Sambeth, Geschäftsführer der Verlagsgruppe Random House GmbH, Michael Krebs, Director Commercial Printing Canon Deutschland GmbH, Thomas Raff, Geschäftsführer Koch, Neff & Oetinger Verlagsauslieferung GmbH und Dr. Wolfgang Merkle, Direktor Tchibo GmbH.

 

Am Donnerstag, 11. Juni, traf man sich im Canon Experience Center in Poing bei München. Hier gaben die folgenden sechs Unternehmen einen Einblick, wie sie sich für die Herausforderungen der Zukunft aufgestellt haben: Mayersche Buchhandlung Aachen, Universal Music, Calvendo, ghd Deutschland, Canon und die KNV Gruppe. Außerdem fanden Impulsvorträge von Springer und Omni-Scriptum statt zu der Frage, wie sich moderne Prozesse auf IT, Titelherstellung und Produktion innerhalb eines Verlages auswirken. Im Rahmen von Round Tables konnten alle Teilnehmer ihre Gedanken dazu austauschen und Ideen einbringen.

 

Die nächste Verlagskonferenz, die in 2017 stattfinden wird, ist bereits in der Planung.